Vorwort der Frau Bundesminister Elisabeth Köstinger

Gemeinsam in eine ertragreiche Zukunft!

Das Jahr 2018 war zwar kein leichtes, aber ein durchaus erfolgreiches Jahr für Österreichs Landwirtschaft. Wir haben den Vorsitz im Rat der Europäischen Union dazu genutzt, starke Impulse für den heimischen Agrarsektor zu setzen. Ein zentrales Thema war dabei die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Unter österreichischem Vorsitz wurden Verordnungen über die Finanzierung, die Verwaltung und das Kontrollsystem der GAP sowie über eine gemeinsame Marktorganisation diskutiert. Ich habe mich stets mit Nachdruck für das Modell einer nachhaltigen und multifunktionalen Landwirtschaft eingesetzt und werde das auch weiterhin mit aller Entschlossenheit tun.

Die Erfolge, die Österreichs Landwirtschaft vergangenes Jahr verzeichnen konnte, waren beachtlich: Der Wert exportierter Agrargüter wurde gesteigert und das Außenhandelsdefizit verringert. Die Produkte unserer Bäuerinnen und Bauern sind international hoch gefragt – darum setze ich mich beharrlich für verbindliche Herkunftskennzeichnungen und das Thema Regionalität ein. Österreichs Landwirtschaft zeichnet sich nicht nur durch außergewöhnliche Qualität, sondern auch durch besondere Vielfalt aus.

Eine große und unverzichtbare Stütze und damit Teil des Erfolgs der heimischen Landwirtschaft sind die bäuerliche Nachbarschaftshilfe und die zwischenbetriebliche Zusammenarbeit. Die Richtwerte des Österreichischen Kuratoriums für Landtechnik und Landentwicklung bieten einen objektiven Maßstab für gegenseitig erbrachte Leistungen. Zudem ermöglichen sie eine faire Abrechnung zwischen den Betrieben. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir die Weichen für die Zukunft jetzt stellen, um neue Chancen für den ländlichen Raum zu eröffnen und den Betrieben eine gute Zukunft zu bieten. Entscheidend ist, dass wir dabei das Prinzip der Nachhaltigkeit auch weiterhin entschlossen hochhalten. In diesem Sinne wünsche ich unseren Bäuerinnen und Bauern ein erfolgreiches Jahr 2019!

Elisabeth Köstinger

Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus

Februar 2019

Bildnachweis: BMNT/Paul Gruber