ÖKL-Praxisseminar Technik im Grünland: Mähtechnik

Technik im Grünland: Mähtechnik
(Doppelmesserschneidewerk vs. Trommel- und Scheibenmäher)

Juni 2019 in Kindberg, Steiermark

Den Doppelmesserschneidewerken werden gegenüber herkömmlichen (Rotationsmähwerken) eine Reihe von Vorteilen zugesprochen: Sie sind bei vergleichbarer Arbeitsbreite um zwei Drittel leichter und begnügen sich mit etwa einem Fünftel der Antiebsleistung. Dadurch können kleine Drei- oder Vierzylinder-Traktoren unter 100 PS zum Einsatz kommen was zu geringerer Bodenverdichtung und früherer Befahrbarkeit der Flächen im Frühjahr führt. Sie schonen die gesamte Wiesenfauna und arbeiten viel leiser als eine Scheiben- oder Trommelmäher. Der große Nachteil der Doppelmesserschneidewerke ist die aufwendige Wartung (Quelle: Praxistest: Umweltschondend auf voller Breite, Johannes Paar, Landwirt 13/2018).

https://bbumwelttechnik.com/wp-content/uploads/2018/07/Landwirt-Test-Frontschmetterling.pdf

Der Theorieteil dieses Seminars beschäftigt sich mit den Möglichkeiten zur Steigerung und Förderung der Diversität im Grünland. Eine vielfältige Wiesenflora bringt qualitativ hochwertiges Futter, gesunden Bestand und ein üppiges Blühangebot für Insekten. Auch auf bodenschonende Bearbeitung wird hingewiesen und Maßnahmen für die Ernte hochwertigen Futters ohne Verunreinigungen (Steine und Erde) werden vorgestellt.

Im Praxisteil werden Doppelmesserschneidewerke und Rotationsmähwerke vorgeführt und deren Vor- und Nachteile besprochen. Die Arbeitsergebnisse werden von Experten kommentiert.