Der Verein

Das Österreichische Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL)

Das Österreichische Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) ist ein gemeinnütziger Verein (Gründung 1947) und versteht sich als

  • Plattform für Diskussion, Koordination und Information für den ländlichen Raum,
  • Bindeglied zwischen Forschung, Verwaltung und Praxis,
  • „Katalysator“ zur Durchsetzung neuer Ideen und Projekte sowie als
  • Verbindungsstelle zu Behörden, Ämtern, Ministerien, Universitäten, Prüfanstalten etc.

Unsere Ziele

  • Förderung und Weiterentwicklung innovativer Produktionsverfahren und Anwendungstechniken in der Landwirtschaft und im Energiebereich
  • Sicherung und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Funktion von Gebäuden (Haus und Hof) im landwirtschaftlichen Bauwesen
  • Koordination zwischen den Anforderungen moderner Landtechniken und der nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes
  • Erhaltung der Kulturlandschaft im Sinne regionaler Raumordnung, Ökologie und Landentwicklung
  • Wettbewerbsfähigkeit und soziale Qualität in bäuerlichen Familienbetrieben
  • Weitergabe von Information als Entscheidungshilfe ohne Umwege dorthin, wo sie benötigt wird (Gemeinden, Landwirte, Berater, Sachverständige)

Die ÖKL-Geschäftsbereiche

Unsere Partner

In seiner Eigenschaft als gemeinsame Plattform ist das ÖKL bemüht, die Vertreterinnen und Vertreter aus allen Kreisen der Landtechnik, des Bauwesens sowie aller mit Fragen der Gestaltung des ländlichen Raumes befaßten Stellen zum Gespräch, zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu veranlassen sowie gemeinsame Arbeiten anzuregen und zu organisieren.

Unsere Mitglieder

  • Landwirtschaftskammern Österreichs
  • Fachschulen
  • Fachverbände
  • SVB
  • Unternehmen aus Handel, Gewerbe und Industrie
  • landwirtschaftliche Betriebe
  • Einzelpersonen

Eine vollständige Liste finden Sie unter
Mitglieder!

Unsere Dienstleistungspalette