Seltene Nutztierrassen – traditionell und heimisch

Unter dem Dach der ARCHE Austria werden über 40 österreichische, vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen betreut. Seit 30 Jahren setzt sich die ARCHE Austria gemeinsam mit der ÖNGENE – eine vom BMLFUW gegründete wissenschaftliche Plattform – und den verantwortlichen Zuchtverbänden dafür ein, den Bestand der Rassen zu schützen und sie wieder auf unsere Höfe zurückzuholen.

Nicht zuletzt dank der Berücksichtigung der seltenen Nutztierrassen im österreichischen Agrarumweltprogramm (ÖPUL) entwickelten sich die Bestandszahlen zuletzt wieder positiv. Durch die finanzielle Unterstützung der Tierhalterinnen und Tierhalter ist es gelungen, einen zusätzlichen Anreiz zur Haltung seltener Rassen zu geben. Rund 10.000 Bauern halten ihre Tiere vor allem dort, wo eine intensive Landwirtschaft nicht mehr möglich ist. Alle Bemühungen sollen mit gezielten Maßnahmen für LandwirtInnen fortgesetzt werden.

Die wichtigsten Informationsmaßnahmen des Vorhabens Seltene Nutztierrassen – traditionell und heimisch sind:

  • Seltene Nutztierrassen – Handbuch der Vielfalt, 4. Auflage 2019  ->> mehr dazu
  • Informationsveranstaltungen im Rahmen von Messen u.ä.
  • Wanderausstellung „Seltene Nutztierrassen“ und Begleitfolder
  • ARCHE-Höfe-Homepage
  • ARCHE-Höfe-Filme
  • Schwerpunkt für die Blobe Goas: u.a. Informationsfolder und Homepage



ARCHE Austria