ÖKL-Merkblatt 100 „Haltung von behornten Rindern“

Das neue ÖKL-Merkblatt 100 „Haltung von behornten Rindern“ gibt Auskunft über den Stallbau für behornte Rinder. Denn ein entsprechender Stallbau ist eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche und tiergerechte Haltung. 

1. Auflage 2017, 12 Seiten
Preis: 7 Euro, Bestellungen unter 01/5051891, office@oekl.at oder im Webshop

Im Sozialverhalten von Rindern haben die Hörner eine wichtige Bedeutung. Deshalb steigt das Interesse an der Haltung behornter Rinder mit den damit verbundenen Fragen zur Sicherheit.

Zusätzliches Platzangebot (z.B. Auslauf) ist bei der Haltung behornter Rinder vorteilhaft. Liegebereich, Laufgänge und Warteplatz sollen groß bemessen und genügend Liege- und Fressplätze, Tränken, Bürsten etc. vorhanden sein. Ausweichen sollte immer möglich sein.

Ein gutes Management und eine gute Mensch-Tier-Beziehung sind für das Gelingen
dieser Haltung jedoch entscheidend – auch bei besten baulichen Voraussetzungen können Fehler im Management zu Problemen führen.

Inhalt
1. Vorbemerkungen
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften, Normen und Literatur
3. Die Bedeutung der Hörner
4. Mensch-Tier-Beziehung und Management
5. Personenschutz
6. Besonderheiten für behornte Rinder
7. Empfehlungen für die Stallplanung
8. Planungsdaten
9. Planungsbeispiele

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMLFUW)
Arbeitsgruppenleitung: Ao.Univ.Prof. Dr. Susanne Waiblinger (Vet. Med. Univ. Wien)
Autoren und Autorinnen: Dr. Susanne Waiblinger, DI Walter Breininger (LK Stmk.), Dr. Christoph Menke (VEAT), DI Dieter Kreuzhuber (ÖKL), weitere Arbeitsgruppe: Ing. Franz Gappmayer (LK Salzburg), Ing. Franz Kaltenberger (LK OÖ), DI Christoph Mairinger (SVB), Ing. Josef Rechberger (LK NÖ)