ÖKL-Merkblatt Tierverladebereich

MB 102 Seite 1 2015Das ÖKL-Merkblatt 102 „Tierverladebereich am landwirtschaftlichen Betrieb – Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen“ behandelt Tierverladeeinrichtungen, die an ein Stall- bzw. Wirtschaftsgebäude anschließen oder im Stallgebäude integriert sind. Es wird sowohl das Einstallen als auch das Aus­stallen behandelt. (Das Ausladen am Schlachthof ist nicht Thema dieses Merkblattes.)

16 Seiten, farbig, Tabellen, Fotos und Skizzen,  Preis: 7 Euro
zu bestellen im ÖKL unter 01/5051891 oder office@oekl.at

Tiere nehmen die Umwelt mittels Gehör-, Geruchs-, Seh- und Tastsinn wahr. Sie reagieren auf Umweltreize unter Umständen anders als der Mensch und können daher in unerwartete Stresssituationen geraten. Diese besonderen Reaktionen sind beim Umgang mit und dem Verladen von Tieren zu bedenken. Eine unbekannte Umgebung, Hitze, rasche Bewegungen, hohe Geräuschpegel (auch für den Menschen nicht mehr wahrnehmbare hohe Töne des Ultraschallbereichs über 20 kHz) und plötzlicher Lärm führen bei den Tieren zu Unruhe und Stress.

Das Merkblatt geht darauf ein, wie Rinder, Schweine, Ziegen und Schafe sehen und hören, wie sie gerne gehen, was sie riechen, wie sie auf Druck reagieren u.v.m. – aus diesen Angaben kann man folgern, wie ein stressfreies – für Mensch und Tier !!! – Handling zu erfolgen hat!

Im Kapitel Bauliche Aspekte wird auf die Anforderungen bzgl. Zufahrtsbereich, Wetterschutz, Vordach, Geländer, Tore, Abschrankungen, Beleuchtung, Bodengestaltung, Tierwaage und die Verladerampen (Höhe, Neigung) etc. eingegangen. Eigene Abschnitte behandeln zusätzliche Anforderungen bei Rindern (Kälber, Masttiere, Kühe, Mutterkuhhaltung) und bei Schweinen Zucht- und Mastschweine, Ferkel) sowie für Schafe und Ziegen. Wichtig ist hier die den Tieren entsprechende Planung der Treibgänge, der seitlichen Abschrankungen, des Wartebereichs und der Steigung. Skizzen geben hier zusätzliche Informationen.

Das Kapitel Planungsdaten gibt eine übersichtliche Tabelle Auskunft über die Maße!

Inhalt:
1. Vorbemerkung
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften, Normen und Richtlinien
3. Sinneswahrnehmungen und Verhalten der Tiere
4. Hygienische Aspekte
5. Personenschutz
6. Umgang mit den Tieren (Handling)
7. Bauliche Aspekte
8. Planungsdaten

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMLFUW)
Arbeitsgruppe: DI Walter Breininger (LK Stmk.), DI Birgit Heidinger (HBLFA Raumberg-Gumpenstein), Mag. Vitus Lenz (LK OÖ), DI Christoph Mairinger (SVB), Univ.-Prof. Dr. Josef Troxler (Vet. Med. Univ. Wien), Univ.-Prof. Dr. Christoph Winckler (BOKU)