ÖKL-Merkblatt 108 Schweinehaltung für Kleinbestände

Tierfreundliche Haltung von Hausschweinen in kleinen Beständen

20 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Tabellen, Planungsbeispiele
Preis: 10 Euro
Bestellungen im ÖKL: 01/5051891, office@oekl.at, Webshop

Das aktuelle ÖKL-Merkblatt Nr. 108 „Schweinehaltung für Kleinbestände“ gibt wichtige Hinweise zu den Anforderungen an bauliche Anlagen sowie an die Freilandhaltung. Es werden die optimalen Planungsmaße empfohlen und Planungsbeispiele für den Abferkel- bzw. Wartebereich sowie für Ferkelaufzucht und Mast gezeigt. Weiters werden eine flexible Anordnung der unterschiedlichen Haltungsabschnitte bzw. ein Konzept zur Anordnung im Altgebäude dargestellt. Das Merkblatt enthält die gesetzlich geforderten Maßnahmen zur Biosicherheit sowie die empfohlene Ausführung der doppelten Umzäunung bei Freilandhaltung.

Das ÖKL-Merkblatt 108 „Schweinehaltung für Kleinbestände“ behandelt die tierfreundliche Haltung von Hausschweinen in kleinen Beständen, die zum Zwecke der Lebensmittelerzeugung (für Eigenversorgung, Direktvermarktung, Gastronomie), zur Erhaltung seltener Schweinerassen (z.B. Mangaliza oder Turopolje) oder z.B. für die tiergestützte Intervention gehalten werden.

Unter einem „Kleinbestand“ versteht man maximal 5 Zuchtsauen mit Ferkeln und/oder maximal 30 Mastschweine (relevant aufgrund der Biosicherheitsbestimmungen).

Die in diesem Merkblatt dargestellten Haltungskonzepte und Stallbaulösungen sind als Orientierungshilfe gedacht.

Die angegebenen Maße gehen über die gesetzlichen Vorgaben hinaus und sind auch für die Biotierhaltung ausreichend.

Üblich bei kleinen Tierbeständen ist die sogenannte „Auslaufhaltung“, wo der Stallinnenbereich und der Auslauf eine Einheit bilden. Bei „Auslaufhaltung mit Weide“ ist eine zusätzliche Weidefläche vorhanden. „Weidehaltung mit Stall“ ist eine Sondervariante bei saisonaler Mastschweinehaltung.

20 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Tabellen, Planungsbeispiele
Preis: 10 Euro
Bestellungen im ÖKL: 01/5051891, office@oekl.at, Webshop

Inhalt
1. Vorbemerkungen
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften, Richtlinien und Literatur
3. Haltungsvarianten
4. Anforderungen an bauliche Anlagen bei Stallhaltung:
Bewilligung, grundsätzliche funktionale Anforderungen, Stallklima und Licht, Ver- und Entsorgung, Biosicherheit, Betreuung, Planungsdaten, Planungsbeispiele
5. Freilandhaltung:
Besonderheiten der Freilandhaltung, Bewilligung, Standortbedingungen, Biosicherheit, Gehegegestaltung, Betreuung
6. Miniaturschweine

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMNT)
Arbeitsgruppe: Dr. Johannes Baumgartner (Vet. Med. Univ. Wien), Dipl.-Päd. Gottfried Etlinger (LK NÖ), Dr. Werner Hagmüller (HBLFA Raumberg-Gumpenstein), DI Birgit Heidinger (HBLFA Raumberg-Gumpenstein), Dipl.-Päd. DI Dieter Kreuzhuber (ÖKL), Dr. Christine Leeb (BOKU), Mag. Vitus Lenz (LK OÖ), DI Helmut Schretzmayer (Amt der NÖ Landesregierung), Ing. Franz Xaver Stockinger, ABL (LK OÖ/BSP)