ÖKL-Merkblatt 51 Melkstandanlagen

MB 51 Seite 1 20154. Auflage, 2015
16 Seiten, farbig
Preis: Euro 7,00

Zu bestellen im ÖKL, Tel: 01/505 18 91,
office@oekl.at oder hier im Webshop

Wenn Sie die Einrichtung einer Melkstandanlage überlegen, finden Sie im ÖKL-Merkblatt Nummer 51 einen guten Überblick über den derzeitigen Stand der Melktechnik und die erhältlichen Melkstandausrüstungen.

Jeder Melkstandtyp hat eigene besondere Vorteile: Bei Einzeltiermelkständen wie beim (Auto-) Tandemmelkstand wird ein individueller Kuhverkehr ermöglicht. Werden die Melkabläufe hingegen in der Gruppe durchgeführt, wie z.B. beim Durchtreibe-, Fischgrät- oder Side-by-Side-Melkstand, werden die langsameren durch die schnelleren Tiere in der Gruppe beim Ein- und Austrieb mitgenommen bzw. können mehrere Tiere gleichzeitig in den Melkstand getrieben werden. Jedoch bestimmt das langsamste Tier die Gesamtmelkzeit der Gruppe.

Der Melkstand kann in den Stall integriert oder von diesem abgeschlossen errichtet werden. Es muss jedoch eine ausreichende Trennung zwischen Stall und Melkstand vorhanden sein, sodass hygienisch einwandfreie Bedingungen beim Melken gewährleistet werden können.

Arbeitskomfort und Sicherheit für die Technik lassen sich mit einer entsprechenden Wärmedämmung sowie einer Melkstandheizung erreichen. Im Winter sollten im Melkstand Temperaturen von 10 bis 15 °C gewährleistet sein. Um einen Arbeitsplatz nach ergonomischen Kriterien zu gewährleisten, ist die Tiefe der Melkgrube auf die Person abzustimmen, welche die meiste Melkarbeit vornimmt.

Eine gute Ausleuchtung vermindert Tierstress und erhöht die Arbeitsplatzqualität

Bei der Elektroinstallation ist darauf zu achten, dass ein entsprechend ausgeführter Potenzialausgleich installiert wird.

Der Einsatz von Anrüst-, Abschalt-, Abnahme- und Nachmelkautomaten kann aus melkphysiologischen Gründen positiv beurteilt werden, da mit dieser Technik Arbeitswege und Melkzeit verkürzt bzw. der Ausmelkgrad verbessert werden kann.

Inhalt:
1. Vorbemerkung
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften und Normen
3. Planungsgrundsätze
4. Melkstand – Bauarten
5. Anforderungen an den Arbeitsplatz
6. Melktechnik
7. Funktionsbereiche Melkstand – Milchkammer – Technikraum

In diesem Merkblatt werden Einzeltier- und Gruppenmelkstände behandelt. Automatische Melk­systeme (Melkroboter) sind nicht Thema dieses Merkblattes und werden im ÖKL-Merkblatt 103 behandelt. Für den Milchlagerraum siehe ÖKL-Merkblatt 12.

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMLFUW)
Arbeitsgruppe: Max Fruhstorfer (LK OÖ), Franz Gappmayer (LK Salzburg), Mag. Vitus Lenz (LK OÖ), Jürgen Rehwald (Fa. Kraiburg), Bmst. Ing. Rudolf Schütz (LK NÖ), DI Michael Wöckinger (LK OÖ), Franz Wolkerstorfer (LK OÖ)
Redaktion und Zeichnungen: DI Dieter Kreuzhuber (ÖKL)

4.2_b_LLogo_EU_Laender_ELER_2015_RGB