ÖKL-Merkblatt 86 Oberflächenvergütung von Beton

MB 86 Seite 1 2015Beton ist ein wertvoller Baustoff für vielfältige Anwendungen, hohe Anforderungen und entsprechende Dauerhaftigkeit. In einigen Anwendungsbereichen des landwirtschaftlichen Bauens wird allerdings die Leistungsfähigkeit vor allem der Beton­oberfläche überschritten, sodass zusätzliche Maßnahmen zur Verbesserung der Oberflächenqualität notwendig sind.

ÖKL-Merkblatt 86, 2. Auflage 2015, farbig, 8 Seiten, Preis: 7 Euro

Zu bestellen im ÖKL: 01/5051891, office@oekl.at und im Webshop


Der Baustoff Beton kann mit anderen Produkten in Kombination angewendet werden; so wird die Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems für beinahe jeden Anwendungsfall optimal erreicht.

Die Oberflächenvergütung bei Beton ist für folgende Anforderungen notwendig:

  • extreme mechanische Belastungen an der Beton­oberfläche
  • entsprechende chemische Angriffe, wie etwa durch Gärsäure, Milchsäure oder Reste von Futtermittel in Kombination mit dem Speichel der Tiere
  • Oberflächengestaltung zur optischen Veränderung (Farbgebung) des Betons

Die wichtigsten Werkstoffe zur Oberflächenvergütung sind:

  • Folien
  • Wasserglas
  • Silane, Siloxane und Silikonharze
  • Acrylate und andere Kunstharzdispersionen
  • Epoxidharze
  • Polyurethane
  • Polyester
  • Chlor-Kautschuk
  • Bituminöse Stoffe

Das Merkblatt informiert über Anwendungsbereiche und über die unterschiedlichen Angriffsmedien und ihre Auswirkungen – die Reaktion an der Betonoberfläche hängt erstens vom Stoff ab, der den Beton angreift (Säuren, Dünger, Harnstoff …), sowie zweitens von der Konzentration des Stoffes und der Einwirkdauer. In einer Tabelle sind die betontechnologischen Grenzen angegeben.

Die Hauptkapitel beschreiben die Eigenschaften der unterschiedlichen Werkstoffe zur Oberflächenvergütung, ihre Anwendungsbereiche (und Grenzen der Anwendungen!) sowie die Anforderungen an den Untergrund. Zum Abschluss gibt es einen sehr groben Kostenvergleich!

Inhalt
1. Vorbemerkungen
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften, Normen und Publikationen
3. Anwendungsbereiche
4. Angriffsmedien und Konzentrationen
5. Betontechnologische Grenzen
6. Anforderungen an die Oberflächenvergütungen
7. Typologie der Werkstoffe
8. Anforderungen an den Untergrund
9. Ausführungshinweise
10. Grenzen der Anwendung
11. Kosten-Nutzen-Vergleich
12. Allgemeines

EMPFOHLEN:
Merkblatt 83: Baustoffe in der Landwirtschaft – BETON

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMLFUW)
Arbeitsgruppenleitung: DI Florian Petscharnig (Technisches Büro für Verfahrenstechnik)
Arbeitsgruppe: Mag. Vitus Lenz (Landwirtschaftskammer Oberösterreich), Josef Mittermayr (Wolf Systembau), Ing. Christian Auinger (Schauer Agrotronic)

4.2_b_LLogo_EU_Laender_ELER_2015_RGB