ÖKL-Merkblatt 96 Notstromversorgung in der LW

img_MB 96 Cover:

1. Auflage 2010
Farbig, 12 Seiten, Tabellen, Rechenbeispiel, Abbildungen
Euro 7,00
Bestellungen im ÖKL: 01/505 18 91, office@oekl.at, www.oekl.at

Moderne landwirtschaftliche Produktionsstätten sind von elektrischer Energie abhängig. Besonders in der Intensivtierhaltung können bereits kurze Netzunterbrechungen durch den Ausfall technischer Systeme (z.B. Belüftungs-, Wasserversorgungs-, Fütterungs-, Melkanlagen) lebensbedrohliche Situationen für die landwirtschaftlichen Nutztiere verursachen.
Ein Ausfall der öffentlichen Stromversorgung kann zu enormen wirtschaftlichen Schäden führen. Mit einer Notstromversorgung kann diese Situation entschärft werden. Dabei speist ein Generator über eine geeignete Installation netzunabhängig Strom für notstromberechtigte Verbraucher in eine ortsfeste Anlage ein.
Auf landwirtschaftlichen Betrieben kommen hauptsächlich Zapfwellengeneratoren zum Einsatz, da am Betrieb üblicherweise ein leistungsstarker Traktor als Antriebsmaschine zur Verfügung steht. Im folgenden Text wird daher die Antriebsmaschine als Traktor bezeichnet.
Grundsätzlich besteht für die Errichtung einer Notstromeinspeisung die schriftliche Meldepflicht beim Netzbetreiber. Der Notstromumschalter wird i.a. vom Netzbetreiber geprüft und der Klemmenzugang plombiert.

ÖKL-Merkblatt 96 Notstromversorgung in der Landwirtschaft

Im ÖKL-Merkblatt 96 wird die Notstromversorgung (‚Hausbetrieb‘ oder Anlagenversorgung) vorrangig gegenüber der Direktversorgung (Feldbetrieb) behandelt. Das Merkblatt bietet neutrale Informationen für eine korrekte Notstromversorgung mit der gegenwärtig am Markt verfügbaren Technik. Generatorspezifische Maßnahmen (Herstellerangaben) können im Merkblatt nicht berücksichtigt werden.

ACHTUNG: Das ÖKL-Merkblatt ist kein Ersatz für eine Generatorbetriebsanleitung!

INHALT:
1. Einleitung
1.1 Anwendungsbereich
1.2 Warum gewinnt Notstromversorgung an Bedeutung?
2. Definitionen, Abkürzungen
3. Rechtliche Rahmenbedingungen
3.1 Gesetze und Verordnungen
3.2 Normen
4. Technische Voraussetzungen
4.1 Leistungsermittlung
4.2 Komponenten für die Notstromversorgung
5. Notstrombetrieb
5.1 Probebetrieb
5.2 Ernstfall
6. Häufig gestellte Fragen
7. Weiterführende Literatur
Anhang:
10-Punkte-Anleitung für den Aufbau einer sicheren Notstromversorgung (Zum Abtrennen und Anbringen am Generator!)

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Energie
Obmann: O.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr. Josef Boxberger
Bearbeiter in alphabetischer Reihenfolge: Ing. Erich Artmüller, Ing. Franz Brandl, Dipl.-Ing. Peter Brauneis, Dipl.-HLFL-Ing. Manfred Nadlinger, Ing. Wilhelm Schagerl