ÖKL-Schrift TGI Nr. 1 Einsatz von Schafen in der TGI

Einsatz von Schafen in der tiergestützten Intervention

Auflage 1, 2016
28 Seiten, farbig, zahlreiche Fotos, Tabellen, Skizzen
Erhältlich im ÖKL: 01/5051891 oder office@oekl.at zum Manipulationspreis (Versand) von 3 Euro.

Weitere Informationen: HIER

Die ÖKL-Schrift TGI Nr. 1 „Einsatz von Schafen in der tiergestützten Intervention“ stellt eine umfassende Informationsgrundlage für alle auf landwirtschaftlichen Betrieben tätigen Fachkräfte für Tiergestützte Intervention (TGI), die Schafe in ihrer tiergestützten Arbeit einsetzen, und für alle an einer abgesicherten, qualitativ hochwertigen Arbeit mit Schafen interessierten Personen dar.

In die Unterlage sind unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtssituation sowohl Erkenntnisse wissenschaftlicher Experten und Expertinnen als auch Kompetenz und praktische Erfahrung von Anbietern und Anbieterinnen Tiergestützter Intervention mit eingeflossen.

Inhalt
1.    Einleitung
2.    Tiergerechte Schafhaltung
3.    Tiergesundheit
4.    Ausbildung TGI-Fachkraft
5.    Ausbildung TGI-Schaf
6.    Mensch-Tier-Kommunikation
7.    TGI-Einsatz
8.    Rechtliche Rahmenbedingungen und Literatur

Arbeitsgruppenleitung und Redaktion: DI DSA Silke Scholl, ÖKL
Autorinnen und Autoren: Hans Brückler (ÖKL zertifizierter TGI-Betrieb), MR DI Dr. Johannes Frickh, Dr. Christine Leeb (Universität für Bodenkultur), Dr. Regina Loupal (BMG), SOL Dipl.-Päd. Daniela Schlechter-Kitzbichler (ÖKL zertifizierter TGI-Betrieb), DI DSA Silke Scholl (ÖKL), Dr. Walburga Siebenhofer (ÖKL zertifizierter TGI-Betrieb), Univ. Prof. Dr. med.vet. Josef Troxler (Veterinärmedizinische Universität Wien)

TGI-Fachkräfte verknüpfen Fachwissen aus dem landwirtschaftlichen und dem therapeutischen/pädagogischen/sozialen Bereich.
(Foto: ÖKL)


Das Schaf geht in Freifolge mit, die Signale erfolgen über Körpersprache. 
(Foto: ÖKL)