ÖKL-Merkblatt 26 Rindermastställe

6. Auflage 2020, 20 Seiten

Preis: 10 Euro, Bestellungen unter 01/5051891, office@oekl.at oder im Webshop

Das Merkblatt behandelt die Haltung von Mast­rindern. Diese sind männliche, kastrierte und weibliche Rinder in einem Alter über 6 Monate, die zum Zweck der Rindfleischerzeugung gehalten werden. Darüber hinaus werden im Merkblatt auch Informationen über die Kälberhaltung im Rahmen der Rinder­mast gegeben.

Stallungen für diese Nutzungsrichtung sollen bei einem geringen Arbeitsaufwand und bei tier­gerechten Haltungsbedingungen optimale Leistungen der Tiere ermöglichen. Jederzeit müssen die erforderliche Pflege bzw. eine tierärztliche Betreuung eines Einzeltieres ohne Gefährdung von Personen möglich sein.

Haltungssysteme für Mastrinder lassen sich in einstreulose Systeme und Systeme mit Einstreu unterteilen. Einstreulose Systeme basieren auf Flüssigmistverfahren. Eingestreute Systeme sind je nach Einstreumenge und -struktur in der Regel Festmistverfahren. Diese können aber auch kombiniert betrieben werden (Festmist und Jauche/Gülle).

Haltungssysteme mit einem weichen, verformbaren Liegebereich und zusätzlich einem harten Lauf­bereich kommen den Bedürfnissen der Tiere am besten entgegen. Eingestreute Buchten bieten zahlreiche Vorteile für das Tierwohl.

 

Inhalt:

1. Vorbemerkungen
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften und Normen
3. Ansprüche
4. Raumprogramm
5. Funktionsbereiche
6. Einstreulose Haltungssysteme
7. Eingestreute Haltungssysteme
8. Sonderbuchten und Buchtenbegrenzungen

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMNT)
Arbeitsgruppe: Bmst. Ing. Rudolf Schütz (LK NÖ), Mag. Vitus Lenz (LK OÖ),
Dipl.-Päd. DI Dieter Kreuzhuber (ÖKL), Dr. Elfriede Ofner-Schröck (HBLFA Raumberg-Gumpenstein), Univ. Prof. Dr. Christoph Winckler (BOKU)