ÖKL-Merkblatt 64 Lastenaufzüge im landwirtschaftlichen Betrieb

Das ÖKL-Merkblatt in der 3. überarbeiteten und erweiterten Auflage enthält auf 12 Seiten zahlreiche Skizzen und Fotos und gibt der Praktikerin und dem Praktiker umfassende Information darüber, wie ein einfacher Lastenaufzug gebaut werden kann, der auch sicher ist!

Ein kostenpflichtiges PDF erhalten Sie HIER bei Austrian Standards.

PREIS: Euro 8,00

Bedingt durch den in der Land- und Forstwirtschaft herrschenden Strukturwandel wird im verstärkten Maß auf eine Optimierung von Arbeitsabläufen geachtet. Das führt in verschiedensten Bereichen (Schweine- und Geflügelhaltung, Obst- und Weinbau, …) immer mehr zu einem Einbau von Lastenaufzügen, eventuell in Kombination mit einer Wiegeeinrichtung.

Dieses Merkblatt gibt Informationen für die Ausführung, den Einbau und den Betrieb von Aufzügen, die von befugten Fachfirmen in Verkehr gebracht werden. Auf Herstellervorschriften (z.B. Aufzüge- Sicherheitsverordnung bzw. Maschinen-Sicherheitsverordnung), die beim Inverkehrbringen durch Eigenbau ebenfalls einzuhalten sind, wird in diesem Merkblatt nicht Bezug genommen.

Inhalt:

  1. Vorbemerkungen
  2. Ausgewählte Rechtsvorschriften und Normen
  3. Begriffsbestimmungen und Verweise auf Vorschriften und Normen
  4. Kleingüteraufzug (nicht betretbarer Lastenaufzug)
  5. Hebezeug für Güter (Lastenaufzug bzw. Güteraufzug)
  6. Aufzüge bzw. Sonstige Hebezeuge für Personen bzw. Personen und Güter
  7. Hinweise für die Benutzung
  8. Betriebssicherheit und Wartung
  9. Prüfpflichten

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMLRT)
Arbeitsgruppe: DI Robert Fischer-Schwarz (SVS), DI Stefan Krähan (AUVA/HUB), DI Dieter Kreuzhuber (ÖKL), Hannes Hainzl (Land- und Forstwirtschaftsinspektion), DI Michael Seewald (SVS)