ÖKL-Merkblatt 68 Milchverarbeitungsräume für die Direktvermarktung

2. Auflage 2020

16 Seiten, Preis: 7 Euro, zu bestellen im ÖKL unter 01/5051891, office@oekl.at und im Webshop

Die in diesem Merkblatt angeführten Hinweise gelten für die Gestaltung der Räume zur Verarbeitung und Kühllagerung von Milch und Milchprodukten in der bäuerlichen Direktvermarktung.

Inhalt:
1. Vorbemerkungen
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften, Richtlinien und Literatur
3. Planungsgrundlagen
4. Räume für Milchverarbeitung
5. Haustechnik
6. Räume zur Kühlung, Reifung und Konservierung
7. Sonstige Räume
8. Einrichtung, Geräte
9. Planungsbeispiele

Das neue ÖKL-Merkblatt Nr. 68 „Milchverarbeitungsräume für die Direktvermarktung“ gibt wichtige Hinweise über die Rechtsvorschriften und Planungsgrundlagen der Räume für Milchverarbeitung, Kühlung, Reifung und sonstigen Räumen wie die Umkleideschleuse. Weiters sind im Merkblatt Informationen über die Haustechnik sowie die erforderlichen Einrichtungen und Geräte enthalten. Ein Raumprogramm hilft bei der Planung; außerdem zeigen drei sehr detaillierte Musterplanungen eine sinnvolle Anordnung der Räume für die Käse-/Frischkäse bzw. Schulmilchproduktion.

Schon bei der Planung ist es sinnvoll, bestimmte bauliche Hygienevorkehrungen zu berücksichtigen. Auch ist die Einbeziehung der zuständigen Behörde (Amtstierarzt, Lebensmittelaufsicht) so früh wie möglich sehr empfehlenswert.

Milch und Milchprodukte dürfen nur in Verkehr gebracht werden, wenn eine hygienisch nachteilige Beeinflussung ausgeschlossen werden kann, daher braucht ein Verarbeitungsraum u.a. Desinfektions- und Waschmöglichkeiten, Bodenabfluss, säurebeständige und desinfizierbare Oberflächen, Fliegengitter etc. Der Zugang von der unreinen Seite muss über eine Umkleideschleuse erfolgen.

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMNT)
Arbeitsgruppenleitung: Ing. Manfred Eder (LK Steiermark)
Arbeitsgruppe: Ing. Josef Hartl (LMTZ Francisco Josephinum), DI Dagmar Kreutzer (LK Steiermark), Dipl.-Päd. DI Dieter Kreuzhuber (ÖKL), Ing. Leonhard Larcher (LK Tirol), Mag. Vitus Lenz (LK Oberösterreich), Johanna Mandl, BEd (LK Niederösterreich), DI Josef Moser (LK Niederösterreich)