ÖKL-Merkblatt 36 Kleine Ställe für Legehennen NEU

Aufgrund der großen Nachfrage und einiger Änderungen wurde das ÖKL-Merkblatt 36 „Kleine Ställe für Legehennen – Freiland- und Bodenhaltung“ überarbeitet und neu aufgelegt! Für Betriebe, die über diese Marktnische ein zusätzliches Standbein auf- oder ausbauen wollen, sind selbsthilfefreundliche Bau- und Einrichtungslösungen gefragt, für die in diesem Merkblatt Hinweise gegeben werden.

5. Auflage 2020, 16 Seiten
Preis: 7 Euro, Bestellungen unter office@oekl.at, 01/5051891 oder im webshop

Mehr lesen Sie hier.

ÖKL-Informationsblätter

ÖKL-Informationsblätter sind kompakte Dokumente in den Themenbereichen Bauen, Technik bzw. Energie.  Informationsblätter werden in Facharbeitsgruppen erarbeitet.

Für Informationsblätter im Themenbereich „Landwirtschaftliches Bauwesen“ gelten die AGB Publikationen Bauen.

Weiters werden vom ÖKL Informationsblätter zum Themenbereich Gefahrguttransport und Energie herausgegeben.

Zum Webshop

ÖKL-Merkblatt 51 Melkstandanlagen

Wenn Sie die Einrichtung einer Melkstandanlage überlegen, finden Sie im ÖKL-Merkblatt Nummer 51 einen guten Überblick über den derzeitigen Stand der Melktechnik und die erhältlichen Melkstandausrüstungen.

5. Auflage, 2020, 16 Seiten, farbig
Preis: Euro 7,00

Zu bestellen im ÖKL, Tel: 01/505 18 91,
office@oekl.at oder hier im Webshop

Mehr lesen Sie hier!

ÖKL-Merkblatt 26 Rindermastställe

6. Auflage 2020, 20 Seiten
Das ÖKL-Merkblatt behandelt die Haltung von Mast­rindern. Diese sind männliche, kastrierte und weibliche Rinder in einem Alter über 6 Monate, die zum Zweck der Rindfleischerzeugung gehalten werden. Darüber hinaus werden im Merkblatt auch Informationen über die Kälberhaltung im Rahmen der Rinder­mast gegeben.Stallungen für diese Nutzungsrichtung sollen bei einem geringen Arbeitsaufwand und bei tier­gerechten Haltungsbedingungen optimale Leistungen der Tiere ermöglichen.

Preis: 10 Euro, Bestellungen unter 01/5051891, office@oekl.at oder im Webshop

Mehr lesen Sie hier

ÖKL-Merkblatt 91 Verbesserung von bestehenden Anbindeställen

Die Anbindehaltung von Rindern ist in Österreich noch weit verbreitet. Oft handelt es sich um kleine oder mittlere Betriebe. Mit verschiedenen Verbesserungs­maßnahmen können Anbindeställe tiergerechter und arbeitswirtschaftlich sinnvoller gestaltet werden. Das vor­liegende Merkblatt zeigt auf 20 Seiten, wie´s geht und behandelt vorwiegend Kurzstände für weibliche Rinder.
3. Auflage 2019, 20 Seiten, farbig, zahlreiche Tabellen und Abbildungen
Preis: 7 Euro
Mehr darüber lesen Sie hier.

ÖKL-Merkblatt 34: Erschließungs- und Manipulationsflächen für den Wirtschaftsbereich

Um Beschädigungen in der Infrastruktur zu vermeiden, ist es bei der Planung von Manipulationsflächen auf der Hofanlage und Erschließungswegen zwischen den Wirtschaftsgebäuden notwendig, die Standardabmessungen sowie das Fahrverhalten (Wenderadien, Schleppkurven) von Traktoren mit Front- sowie Heckanbaugeräten bzw. Anhängern sowie von selbstfahrenden Arbeitsmaschinen zu kennen. Die im vorliegenden Merkblatt zugrunde gelegten Musterfahrzeuge stellen die aktuell größten Standardfahrzeuge der landwirtschaftlichen Praxis in Österreich dar.
2. Auflage 2019; das Merkblatt hat 8 Seiten und ist zum Preis von 5 Euro im ÖKL erhältlich: 01/5051891, office@oekl.at, Webshop

Lesen Sie hier weiter!

ÖKL-Merkblatt 34 Erschließungs- und Manipulationsflächen

für den Wirtschaftsbereich

2. Auflage 2019
Das Merkblatt hat 8 Seiten und ist zum Preis von 5 Euro im ÖKL erhältlich: 01/5051891, office@oekl.at, Webshop

Um Beschädigungen in der Infrastruktur zu vermeiden, ist es bei der Planung von Manipulationsflächen auf der Hofanlage und Erschließungswegen zwischen den Wirtschaftsgebäuden notwendig, die Standardabmessungen sowie das Fahrverhalten (Wenderadien, Schleppkurven) von Traktoren mit Front- sowie Heckanbaugeräten bzw. Anhängern sowie von selbstfahrenden Arbeitsmaschinen zu kennen.

Diese Angaben betreffen auch die Schnittstelle zum öffentlichen Bereich (gefahrlose Ausfahrt auf die Ortsstraße) und können bei der Planung öffentlicher Verkehrsbereiche behilflich sein. Eine angepasste Fahrgeschwindigkeit und die Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften ist generell Voraussetzung.
Die im vorliegenden Merkblatt zugrunde gelegten Musterfahrzeuge stellen die aktuell größten Standardfahrzeuge der landwirtschaftlichen Praxis in Österreich dar und wurden anhand von Datenblättern der Hersteller entwickelt. Die Maße von Anbaugeräten betreffen die Transportstellung.

Für jedes in diesem Merkblatt angeführte Fahrzeug stehen Schleppkurvendarstellungen für die Planung zur Verfügung (Download auf www.oekl-bauen.at > Downloads für Merkblätter).

Inhalt
1. Vorbemerkungen
2. Ausgewählte Rechtsvorschriften, Normen, Publikationen und Software
3. Maße von landwirtschaftlichen Fahrzeugen
4. Planungsempfehlungen

 

Verfasser: ÖKL-Arbeitskreis Landwirtschaftsbau
Obmann: MR DI Manfred Watzinger (BMNT)
Arbeitsgruppenleitung: Ing. Christoph Wolfesberger (LK NÖ)
Arbeitsgruppe: DI Claus Dirnberger (Amt der OÖ Landesregierung), DI Martin Hollaus (Ingenieurstudio Hollaus), Ing. Johannes Hütter (Amt der Stmk. Landesregierung), Otto Krönigsberger (Landwirt), Mag. Vitus Lenz (LK OÖ), Mag. Patrick Majcen (LK Österreich), Alfred Neswadba (Ingenieurstudio Hollaus), DI Wolfgang Schöwel (Amt der NÖ Landesregierung), DI Dieter Kreuzhuber (ÖKL)