Willkommen beim Geschäftsbereich Landtechnik

Fachreferenten: David Unterrainer und Rupert Gruber

 

Landtechnische Fort- und Weiterbildung:

Publikationen:

Die ÖKL-Arbeitskreise:

Aktuelles:


Arbeitskreissitzung – Technik im Biolandbau
Ethik und Risiko in der Pflanzenzüchtung
Einladung und Programm 


ÖKL-Praxisseminar: Verlustarm Sprühen im Obst- und Weinbau

Am 24. Juni 2021 veranstaltet das ÖKL gemeinsam mit der Fachgruppe Technik e.V. eine Praxisseminar zum Thema „Verlustarm Sprühen und fachgerechter Einsatz von Sprühtechnik“ im Bildungszentrum für Obst- und Weinbau Silberberg. Ing. Wolfgang Matzer und seine Kollegen referieren über die richtigen Geräteeinstellungen, Berechnung der Wirkstoffmengen und neuen technischen Lösungen für einen erfolgreichen Pflanzenschutz im Obst- und Weinbau. Dieses Seminar gilt als Fort und Weiterbildung für den Sachkundeausweis in der Steiermark.

 

Preis: 45 Euro (mit landwirtschaftlicher Betriebsnummer)

Einladung und Programm

Anmeldung im Webshop oder unter 01-5051891


Webinar:
Wirkung von Bodenbearbeitungsgeräten
Dienstag, 8. Juni, 18:00 – 20:00 Uhr 
Preis: 19 Euro (mit landwirtschaftlicher Betriebsnummer)
Einladung und Programm
Anmeldung im Webshop oder unter 01-5051891

 

Ausgewählte Vorträge und Filme zum Nachsehen aus unserem Kursangebot:

 


Webinar: Innovativer Erdäpfelbau mit Ing. Lorenz Mayr, Ing. Hans Gnauer und Ing. Michael Prassl

Einladung und Programm

Die Aufzeichnung dieses Seminars ist in unserem Webshop erhältlich.

ÖKL-Film: Innovativer Erdäpfelbau mit Ing. Hans Gnauer und Ing. Michael Prassl


Praxisseminar (online) „Teilflächenspezifische Stickstoffdüngung bei Getreide“

Einladung und Programm

Die Aufzeichnung dieses Seminars ist in unserem Webshop erhältlich.


Praxisseminr (online) „Emissionsarme Gülleausbringung“

mit DI Alfred Pöllinger-Zierler

In diesem Seminar hören Sie, was beim Güllemanagement beachtet werden sollte, um. Verluste durch Ammoniak-Emissionen zu reduzieren. Außerdem werden Sie über Fördermöglichkeiten für emissionsarme Technik und Ausbringung informiert und Sie erfahren Möglichkeiten und Rahmenbedingungen zur Aufrüstung Ihrer vorhandenen Technik. Im Rahmen dieses Seminars ist auch ein Film entstanden:

ÖKL-Film „Emissionsarme Gülleausbringung“ mit DI Alfred Pöllinger-Zierler

 


Praxisseminar (online) „Digitale Maisaussaat“

Bei der Teilflächenspezifischen Maisaussaat wird die Saatstärke an das Ertragspotentialdes Bodens angepasst. Welche Techniken dafür notwendig sind und wie diese einzusetzen sind erfahren Sie in diesem Seminar

Mehr zum Programm erfahren Sie HIER.

Die Aufzeichnung dieses Seminars ist in unserem Webshop erhältlich.


Webinar „Engerlinge im Grünland – Prävention und Bekämpfung“

mit Mag. Michael Fritscher und DI Johannes Hintringer


Webinar „Treibstoffsparen & Energieeffizienz in der Landwirtscahft“

mit Ing. Christoph Wolfesberger


Webinar „Der Boden im Wandel“

ÖKL-Film „Der Boden im Wandel“ mit Hans Unterfrauner und Thomas Labuda

Zu diesem Film gibt es auch eine lange Version mit Ausführungen zur Ermittlung von
unterschiedlichen Bodenparametern und der Geologie des Waldviertels
-> Böden und Geologie des nördlichen Weinviertels

 


Webinar „Winterbegrünungen & Erosionschutz“

ÖKL-Film „Erosionsschutz im Ackerbau“ mit Hans Leeb und Rudi Schmid

 


Vortrag „Wege zur Wirkungsgradverbesserung von Bodenwerkzeugen“ vom 20. Oktober 2020

DI TIM Bögel, TU Dresden

Der Vortrag von Tim Bögel war mit einem roten Faden durchzogen, der den Wirkungsgrad, also das Verhältnis von Nutzen und Aufwand, bei der Bodenbearbeitung darstellte. Die wesentlichen Möglichkeiten zur Wirkungsgradverbesserung sieht Tim Bögel bei der Maschineneinstellung, der Zusammenlegung und Automatisierung von Arbeisschritten. Sehen Sie hier seinen Vortrag (leider wurde die Begrüßung nicht aufgezeichnet):

Wege zur Wirkungsgradverbesserung (Tim Bögel, TU Dresden)

 


Vortrag „Gerätewahl in der Bodenbearbeitung“ vom 20. Oktober 2020

Roman Scheller, Horsch Maschinen GmbH

Nach einer anfänglichen Firmenvorstellung referierte Roman Scheller über die wesentlichen Überlegungen, die man bei der Gerätewahl zur Bodenbearbeitung anstellen sollte. Der Fokus lag hier bei der Optimierung der Gerätebreite und den dazugehörigen Arbeitsgeschwindigkeiten. Das Unternehmen Horsch macht dazu am firmeneigenen Untersuchungsgelände Testbearbeitungen, um ihre Arbeitsgeräte zu optimieren. Bei den Testfahrten wird nicht nur auf ein möglichst feines Oberflächenergebnis geachtet, es werden auch Faktoren wie die Temperatur, Düngemanagement, pH-Wert oder Humusgehalt mit einbezogen.

Eher breiter oder eher schneller? (Roman Scheller – Horsch Maschinen GmbH)

 


ÖKL-Webinar“Regionales Wiesensaatgut mit dem eBeetle beernten“ am 29. Juli 2020

mit Mag. Heli Kammerer (Büro grünes handwerk)  und Matthias Löcker (Landwirt)

Mit regionaler Wiesensaatgutproduktion und Rekultivierung von Grünflächen im Zuge des Projektes „Wild & Kultiviert – Regionale Wiesensaatgutproduktion in Salzburg 2020 bis 2022“ setzt das Land Salzburg in Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Betrieben und Experten eine landesweite Initiative zur Erhaltung der regionalen genetischen Vielfalt unserer Wiesenpflanzen und Wiesentypen um.

Im Webinar „Regionales Wiesensaatgut mit dem eBeetle beernten“ berichteten Mag. Heli Kammerer (Büro grünes handwerk) und Matthias Löcker (Landwirt, Saatgutbeernter) über die geniale Salzburger Initiative mit besonderem Fokus auf der Gewinnung von Wiesensaatgut mit den sog. eBeetle Erntemaschinen. Wie genau diese speziellen Bürstengeräte funktionieren, was sie alles schaffen, wie viel sie kosten, welche Saatguterträge eingefahren werden und warum diese Technik der Beerntung so Wiesen- und Insektenschonend ist, wurde beim Webinar diskutiert!

 ÖKL-Film „Regionales Wiesensaatgut mit dem eBeetle“ 

Aufzeichnung Webinar zum Nachschauen 

 


ÖKL-Webinar“Bodenökologie & Analytik“ vom 9. Juni 2020

mit DI Hans Unterfrauner

Ein fruchtbarer Boden ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche Landwirtschaft. Dieser zeichnet sich unter anderem durch einen hohen Humusgehalt, eine gute Krümelstruktur und viele Bodenlebewesen aus. Um gezielte Verbesserungsmaßnahmen am landwirtschaftlichen Betrieb durführen zu können, muss man sich aber erst ein Bild über den aktuellen Zustand des Bodens auf den eigenen Flächen verschaffen. Der Aushub eines Bodenprofils kann dafür sehr aufschlussreich sein. Aber auch mit dem Spaten lassen sich oberflächliche Schäden (z.B.: durch nicht optimale Bodenbearbeitung) gut feststellen. Will man es genauer wissen und auch über pflanzenverfügbare Nährstoffe im Bilde sein, ist eine Bodenanalyse im Labor empfehlenswert. Bei der fraktionierten Bodenanalyse zum Beispiel werden bis zu 118 Parameter bestimmt, diese können aufschlussreiche Informationen zur Planung von kurz- und langfristigen Meliorationsmaßnahmen liefern. Wichtig bei Bodenanalysen sind repräsentative Proben, die anhand eigener Erfahrungen und unter heranziehen der elektronischen Bodenkarte (eBod) gelingen sollten.

Im Einleitungsvideo (Aufzeichnung vom 3.6.2020) werden zwei unterschiedliche Bodenprofile aus dem Gebiet rund um Neulengbach angesprochen, Hinweise zur Entnahme von Proben gebracht, Feldtests vorgestellt und Überlegungen für konkrete Maßnahmen zur Förderung der Bodenfruchtbarkeit angestellt.

ÖKL-Film „Der Boden als Pflanzenstandort“

Anschließend referierte Hans Unterfrauner live aus dem virtuellen Kursraum unter anderem zu den Themen Nährstoffdynamik, Wirkung verschiedener Düngemittel, Analytik und Ergebnisinterpretation von Bodenanalysen. 

Aufzeichnung Webinar „Bodenökologie und –analysen“

 


ÖKL-Webinar „Bewässerungstechnik“ vom 10. Juni 2020

mit Mag. Stefan Glaser

Längere Trockenperioden haben in den vergangenen Jahren in Österreich immer wieder zu Ertragseinbußen in der Landwirtschaft geführt. Bewässerungsanlagen können die Wasserversorgung der Kulturpflanzen bei knappen Niederschlägen gewährleisten. Hier gibt es unterschiedliche Systeme – Auslegerstative, Kleinregner oder Tropfbewässerung, um nur einige zu nennen. Kaufentscheidungen werden unter anderem durch geographische Gegebenheiten, Wasserverfügbarkeit, Erwartungen für mehr Ertragssicherheit, Investitions- und laufende Kosten beeinflusst.

Zum Einstieg ins Webinar erwartet Sie ein Lokalaugenschein vom Bewässerungsversuch an der LFS-Obersiebenbrunn (Video-Aufzeichnung vom 28.05.2020). Die Lehr- und Versuchsbetriebe des Landes Niederösterreich unter der Leitung von Landesgüterdirektor Dr. Josef Rosner führen hier seit vielen Jahren einen Versuch zum Vergleich von Bodenbearbeitungsvarianten (mit Pflug, pfluglos, Minimal, Direktsaat) durch. Seit einigen Jahren werden auch unterschiedliche Bewässerungssysteme (keines, Auslegestativ, Rohrnetzberegnung und Tropfschlauch) miteinander verglichen. Ein Überblick über die eingesetzte Technik von Mag. Stefan Glaser, Versuchsergebnisse, Erfahrungen und Schlussfolgerungen von Dr. Reinhard Nolz (BOKU) und DI Arno Kastelliz (LFS-Obersiebenbrunn) werden in dem Video zusammengefasst.

ÖKL-Film „Bewässerungstechnik“

Anschließend referierte Stefan Glaser live aus dem virtuellen Kursraum zu Bewässerungsthemen. Präventive Maßnahmen, Wasserversorgung der Pflanzen, Vorraussetzungen für Bewässerungssysteme sind die wichtigsten Inhalte des Webinars.

Aufzeichnung Webinar „Bewässerung“

 


 

Nachlese 2019:

ÖKL-Praxisseminar: „Datenschutz, Direktvermarktung und digitals Farmmanagement

ÖKL-Kolloquium: „Weniger Ammoniak durch neue Technik

ÖKL-Praxisseminar: „Sätechnik für die Mulch- und Direktsaat

ÖKL-Praxisseminar: „Mähdrusch – Flex- und Bandschneidwerkzeuge & Sojadrusch

ÖKL-Praxisseminar: „Mähtechnik im Vergleich

ÖKL-Praxisseminar: „Automatisch Hacken

ÖKL-Praxisseminar: „Landtechnik für Frauen

 

 

Pädagogische Leitung Bauwesen: Dieter Kreuzhuber

Pädagogische Leitung Landtechnik: Rupert Gruber