ÖKL-Webinar Engerlinge im Grünland – Prävention und Bekämpfung

Begünstigt durch Trockenperioden, treten im Grünland immer mehr Engerlinge auf.

Durch den oft fehlenden Niederschlag im Frühjahr, finden die Käfer optimale Bedingungen zur Eiablage in bereits geschwächte Grünlandstandorte.

400 Engerlinge oder mehr können pro Quadratmeter Grünlandboden auftreten und durch den Fraß von Pflanzenwurzeln enormen Schaden anrichten, wodurch es zu Futterausfällen ganzer Regionen kommen kann. Neben den Ernteausfällen kommt in Hanglagen zusätzlich das erhöhte Sicherheitsrisiko zum Tragen. Durch abgefressene Wurzeln erhöht sich die Gefahr durch Abrutschen mit dem Untergrund bei Überfahrten mit landwirtschaftlichen Maschinen.

Mag. Michael Fritscher von der Landwirtschaftskammer Oberösterreich wird gemeinsam mit DI Johannes Hintringer vom Maschinenring Oberösterreich im Webinar über die Biologie, Präventionsmaßnahmen und über die Methoden der Engerlingsbekämpfung im Grünland referieren. Es wird die Möglichkeit zum Fragen und Mitdiskutieren geben.

Donnerstag, 11. März 2021
13:30 bis ca. 15:30 Uhr

Teilnahmegebühren: € 19 (mit lw. Betriebsnummer)

Anmeldungen auf https://oekl.at/webshop/veranstaltungen/ oder 01-5051891

ÖKL-Webinar Treibstoffsparen & Energieeffizienz in der Landwirtschaft

Treibstoffsparen und Energieeffizienz in der Landwirtschaft

ÖKL-Webinar mit Ing.  Christoph Wolfesberger (LK Niederösterreich)

In der österreichischen Landwirtschaft werden jährlich rund 250 Millionen Liter Diesel verbraucht. Der Großteil des Dieselbedarfes entsteht durch den Betrieb von Traktoren und Erntemaschinen.

Um Diesel und somit Kosten zu sparen und zugleich die Umweltbelastung zu reduzieren, gibt es in der Landwirtschaft viele Möglichkeiten. Einige sind leicht und sofort umsetzbar, andere Maßnahmen sind bei einer betrieblichen Neuplanung oder bei der Neuanschaffung einer Maschine zu berücksichtigen.

Um möglichst sparsam zu arbeiten, nehmen neben der Maschinenwahl und diverser Einstellungsmöglichkeiten auch Faktoren wie zum Beispiel ein verdichteter Boden großen Einfluss auf die Energieeffizienz eines landwirtschaftlichen Betriebes.

Ing. Christoph Wolfesberger wird im ÖKL-Webinar anhand eines Filmes und mit einem Vortrag aufzeigen, wo und wie Betriebsmittel in der Landwirtschaft eingespart werden können und worauf es zu achten gilt.

Es wird die Möglichkeit zum Mitdiskutieren und Fragen geben.

Mittwoch, 24. Februar 2021
13:30 bis ca. 15:30 Uhr

Teilnahmegebühren: € 19 (mit lw. Betriebsnummer)

Anmeldungen auf https://oekl.at/webshop/veranstaltungen/ oder 01-5051891

ÖKL-Webinar „Der Boden im Wandel“

Der Boden im Wandel
Neue Voraussetzungen für unsere Landwirtschaft

ÖKL-Webinar und Kurzfilmvorstellung mit DI Hans Unterfrauner

Am Montag dem 21.12.2020 fand das ÖKL-Webinar mit dem Titel: „Der Boden im Wandel – Neue Voraussetzungen für unsere Landwirtschaft“ mit DI Hans Unterfrauner als Vortragenden statt. Das Interesse war mit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr groß.

Im Vorfeld des Webinares waren wir mit einem Kameramann beim Landwirt und „Exotenpionier“ DI Thomas Labuda zu Besuch, der gemeinsam mit seinem Bruder nordöstlich von Wien einen rein pflanzenbaulichen, landwirtschaftlichen Betrieb bewirtschaftet. Neben den üblichen Nutzpflanzen des Ackerbaues zählen unter anderem Haselnüsse, Kichererbse, Süßkartoffel und Indianerbanane zur Artenvielfalt des Landwirtes. Dort wurden für uns ein paar interessante Bodenprofile freigelegt und es wurde ein Filmbeitrag im Dialog von DI Thomas Labuda und DI Hans Unterfrauner zum Webinar gedreht. Dabei ist eine lange und eine kurze Version entstanden, die beide auf Youtube frei zugänglich sind.

Im Webinar ging es dann um die Zustände der landwirtschaft-lichen Böden und wie sich diese in Zukunft verändern werden. DI Hans Unterfrauner referierte über vorhersehbare Ereignisse in Verbindung mit dem Klimawandel. Es ging unter anderem um den Temperaturanstieg im Jahresmittel sowie die veränderte Niederschlagsverteilung und welche Folgen dies für die Landwirtinnen und Landwirte haben kann. Wie man am Beispiel des findigen Pflanzenbauers DI Thomas Labuda sehen kann, ergeben sich durch den Klimawandel auch neue Chancen, die man durch Anpassung an die Umstände durchaus nützen kann.

Ökl-Film „Der Boden im Wandel“ mit DI Hans Unterfrauner und DI Thomas Labuda  (kurze Version)

Ökl-Film „Der Boden im Wandel“ mit DI Hans Unterfrauner und DI Thomas Labuda (lange Version)

Die Filme sind frei verfügbar, die Aufzeichnung des gesamten Webinares gibt es zum Preis von 10 Euro in unserem Webshop.

 

ÖKL-Webinar „Winterbegrünungen & Erosionsschutz“

Mit Hilfe von Winterbegrünungen und Zwischenfrüchten kann eine ganzjährige lebendige Bedeckung des Ackerbodens gelingen. Am 30.11.2020  bot das ÖKL ein Webinar zum Thema Winterbegrünung und Erosionsschutz an! Mit Mag. Rudi Schmid (Landwirt und Meles GmbH) und Hans Leeb (Landwirt). HIER lesen Sie mehr.

ÖKL-Webinar „Winterbegrünungen & Erosionsschutz“

ÖKL-Webinar „Winterbegrünungen & Erosionsschutz“
am 30. November 2020, 13:30 bis ca. 15:30
mit Mag. Rudi Schmid (Landwirt und Meles GmbH) und Hans Leeb (Landwirt)

Zu Beginn des Webinars sehen Sie einen Film der im Zuge eines Betriebsbesuches bei Hans Leeb entstanden ist.Leeb hat mit Hilfe von Begrünungen, Zwischenfrüchten und Direktsaat seine Flächen sehr gut gegen Erosion geschützt. Besonders gute Bodenstruktur und kein Hauch von Verdichtungen zeichnen seine teils sehrsteilen Ackerflächen aus. Der Landwirt aus dem Ackerbau-Randgebiet der Buckligen Welt hat hinsichtlich Untersaaten, Begrünungen und Bodenmanagement sehr viel ausprobiert und geht hier seinen eigenen Weg. Im Anschluss an den Film steht er auch für Fragen aus dem Auditorium zur Verfügung.

Mit Hilfe von Winterbegrünungen, Zwischenfrüchten und Untersaaten kann eine ganzjährige lebendige Bedeckung des Ackerbodens gelingen. Der diversere Pflanzenbestand hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Bodenstruktur, ein vielfältigeres Angebot an Blühpflanzen kommt auch Nützlingen zu Gute und fördert das Bodenleben. Mit dem richtigen Management kann die Auswaschung von Nährstoffen zwischen den Hauptfrüchten verhindert und außerdem der Boden mit Humus angereichert werden. Durch eine kluge Wahl der Komponenten kanneine Begrünung die Nährstoffversorgung der Hauptkulturen verbessern, mit Unkräutern konkurrieren, Verdichtungen aufbrechen und die Felder besser befahrbar machen. Vor allem die Wasserkonkurrenz zwischen Begrünung und Hauptkultur gilt als der wohl kritischste Faktor in so einem Anbausystem. Werden Fehler gemacht, kann eine Begrünung dem Boden Wasser entziehen, das dann die Hauptfrucht dringend benötigen würde. Mag. Rudi Schmid erklärt, was es bei Begrünungen zu beachten giltund wie konkrete Anbausysteme aussehen könnten.

ÖKL-Film „Erosionsschutz im Ackerbau“ mit Hans Leeb und Rudi Schmid

Webinaraufzeichnung zum Nachsehen -> Webshop

 

Bericht Seminar Bodenbearbeitung mit den richtigen Scharen

Konservierende und treibstoffsparende Bodenbearbeitung mit den richtigen Scharen

Am Donnerstag, dem 22. Oktober 2020 fand an der Bildungsanstalt in Mold (NÖ) das Seminar zur Verschleißsicherung von Bodenwerkzeugen statt, an dem knapp 25 Personen teilnahmen.

Anwesend war das „Who`s Who“ des Verschleißes sowie Interessierte und Neugierige aus den verschiedensten Bereichen.  

Trotz der erschwerten Bedingungen für ein Praxisseminar konnten alle Programmpunkte abgehalten werden. Die beiden deutschen Experten konnten aufgrund er Corona- Bestimmungen nicht über die Grenze, weshalb sie ihre Vorträge online durchführten. Um den Abstand einhalten zu können, haben wir für den praktischen Teil die Gruppe geteilt. Während eine Gruppe in der Werkstatt das Auftragschweißen bestaunen konnte, wurde der anderen Hälfte ein Vortrag mit Film von Ing. Reinhard Hörmansdorfer vorgeführt.

PROGRAMM

Ausführlicher BERICHT mit Filmen und Vorträgen

ÖKL-Arbeitskreis Landmaschinen

Am 10. September 2020 fand an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in  Wien die Sitzung des ÖKL-Arbeitskreises Landmaschinen statt, an der 23 Personen teilnahmen.

Auf der Tagesordnung standen u.a. zwei Fachvorträge sowie die Übergabe der Leitung des Arbeitskreises von DI Michael Deimel an DI Franz Handler.

Außerdem verabschiedeten sich die Arbeitskreismitglieder von DI Gebhard Aschenbrenner, ÖKL, der Ende September in Pension ging.

DI Stefan Krähan, AUVA, Wien:
Rechtliche Grundlagen für Feldroboter

Otto Krönigsberger, Landwirt, Drösing:
Drohnen und weitere neue Geschäftsfelder der „smarten“ Landtechnik

 

Fotos: ÖKL und Otto Krönigsberger