Nachhaltiges Bauen in der Landwirtschaft – Potenziale von Brettsperrholz (CLT)

Online -Tagung 30. Juni 2021:

Programm:

Begrüßung , Einleitung und das CLT Projekt des ÖKL
Eva Maria Munduch Bader, Dieter Kreuzhuber und David Unterrainer, alle ÖKL

CLT ein vielseitiger High Tech Baustoff
Richard Santner, Holzplus GmbH AT

Brettsperrholz richtig eingesetzt Eigenschaften und Montage
Hans Georg Unterrainer, Holzbau Rast & Ruh Gmbh , AT

Schraub Pfahl Fundament: Bauen ohne Bodenversiegelung?
Johann Dirscherl , Deutsche Fundamentbaugesellschaft mbH , D

Erfahrungen mit CLT im landwirtschaftlichen Bauen
Forscher, Bauherren und Firmen

Diskussionen Frage n & Austausch
Mit allen Referenten und TeilnehmerInnen

Die Aufzeichnung der online Tagung können Sie unter dieter.kreuzhuber@oekl.at oder 04-5051891 kostenlose bestellen.


3. Auflage ÖKL-Informationsblatt IB05


„Einsatz von Brettsperrholz (CLT) im landwirtschaftlichen Bauwesen“
16 Seiten, 2023

Aufgrund seines Aufbaus erfüllt CLT die statischen und bauphysikalischen Vorgaben für den Bau von stabilen und dauerhaften Bauwerken. CLT lässt sich außerdem mit anderen Baustoffen (z.B. Betonbauteile) gut verbinden. Somit eignet sich CLT sowohl für Neubauten als auch für Zubauten an bestehende Gebäude.

Mehr HIER


ÖKL-Film: Bauen mit CLT (in der Landwirtschaft)


Im Rahmen des Projekts fanden zwei ÖKL-Seminare und Workshops zum Thema „Bauen mit Massivholz (CLT)“ statt:

Am 18.10.2022 fand das ÖKL-Seminar & Workshop „Bauen mit Massivholz (CLT)“ in Frastanz und am 20.07.2023 in Graz statt.

Am Vormittag stand der Baustoff Brettsperrholz (CLT, Cross Laminated Timber) im Mittelpunkt: CLT-Produktion und Eigenschaften des Baustoffs, Einsatzmöglichkeiten in der Landwirtschaft, Montage und Anwendungsbeispiele, Kombination von CLT mit anderen Baustoffen, Schraub-Pfahl-Fundament – Bauen ohne dauerhafte Bodenversiegelung, Eigenleistungen beim Bauen mit CLT.

Am Nachmittag ging’s zu einer Baustelle. Dort wurden Werkzeuge und Geräte, Dichtungen, Schrauben und Dübel, Anschlüsse und viele andere Details gezeigt.

Trainer war HBM DI (FH) Hans-Georg Unterrainer, der die zahlreichen Fragen der interessierten TeilnehmerInnen beantwortet hat!